Darr Tah Lei »-1«

Das Hauptthema von Darr Tah Lei´s künstlerischen Untersuchungen liegt im Trans-Humanismus, basierend auf der sog. Super-String-Theorie und anderen postdualistischen Theorien. In dieser ersten Einzelausstellung mit dem Titel «-1.» begibt sich die Künstlerin auf eine Reise ausgehend vom Ursprung der Dinge. Mithilfe von Elementen wie Klang, Erde, Öl und Mineralien taucht sie in die Geometrie des Rohen ein – mit dem Ziel den hypothetischen Sinn hinter dem Modus Operandi aus Chaos und Ordnung zu entschlüsseln.

Mittels verschiedener Techniken wie Volumen, Video und Installation entwirft Darr Tah Lei ein zweigeteiltes, hauptsächlich schwarzweißes Muster, um das extreme Zusammentreffen der Gegensätze zu intensivieren und so die Dualität – diesen so unvollständigen Faktor – zu überwinden.

Das Abgleiten in einen essentialistischen oder reduktionistischen Perfektionismus vermeidend, präsentiert Darr Tah Lei eine Sichtweise auf die Funktionsweise der Materie im Urzustand, die zurückführt zu der grundlegenden inneren Notwendigkeit der Behütung, indem sie die geheime Lehre hinter den Elementen, mit denen die Künstlerin in Bezug steht, als sich selbst generierende Agenten der Schöpfung entdeckt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eröffnung
Freitag, 18. Mai 2012 | 20:00 Uhr

Ausstellungsdauer
18. bis 24. Mai 2012

------------------------------------------------------------------------------------------------------

ZURÜCK